Der Taunusbrauer-Laden

Der Laden ist in der Bahnhofstraße 43 in Neu-Anspach im Taunus (ca. 30 km nordwestlich von Frankfurt/Main). Auf ca. 60 Quadratmeter finden sich alles, was man zum Bierbrauen zuhause benötigt. Malz wird bei Bedarf ohne Aufpreis frisch geschrotet. Hopfen und Malz können grammgenau eingekauft werden - damit hat man keine ungewollten Reste. Sehr gerne kannst Du auch Sachen telefonisch, online oder per Mail vorbestellen und dann einfach zu den Öffnungszeiten abholen.
Der Name Taunusbrauer hat mehrere Bedeutungen: Zum einen soll die regionale Einbettung und Verortung deutlich werden. Darüber hinaus funktioniert das Wort sowohl als Singular als auch im Plural: Es soll also nicht nur den einen Taunusbrauer geben, sondern möglichst viele Taunusbrauer. Das soll durch den Laden als Anlaufpunkt möglich werden. 



Wie alles begann

Als ich 2016 mein erstes Hobbybraubuch ("How to Brew" von John Palmer) las, fiel mir ein eher unscheinbarer Satz gleich ins Auge. Palmer spricht davon, welche Zutaten man braucht und schreibt: "... then head to a homebrew supply store and buy the ingredients ..." (S. 8) - dann geh' zu einem Hobbybrauladen und kauf die Zutaten. Na gut, dachte ich mir damals, dann schaue ich mal, wo mein nächster Hobbybrauladen (homebrew supply store) ist. Recht schnell fiel mir auf, dass es -Ironie des Fortschritts- in Deutschland keinen stationären Laden gibt, der reguläre Öffnungszeiten hat und in den man einfach reingehen kann, um sich Zutaten und Ausstattung anzuschauen und zu kaufen. Was in den USA und anderen Ländern viel selbstverständlicher war und ist, hat sich in Deutschland noch nicht durchgesetzt. Die erste Idee war damit geboren und es dauerte auch gar nicht allzu lange, bis sie letztendlich umgesetzt wurde. Im Oktober 2017 wurde der Laden eröffnet.






 


Medienecho

Zeitungsartikel: Fernsehclips:
  • Hessenschau vom 25.12.2017 - In der Weihnachtsbrauerei:
  • RTL Hessen vom 17.11.2017 - Bierbrauen leicht gemacht:
 


Logodesign

Das Taunusbrauer-Logo wurde von designed von Cristina Garcia Rodriguez (London).